Wasser

Strandsolbad

Strandsolbad
Am Strandbad
39418 Staßfurt
Tel.: 03925/302604

Das Strandsolbad entstand als Folge eines Tagesbruchs im ausgehenden 19. Jahrhundert. Am 26.05.1929 wurde das Bad der Öffentlichkeit übergeben.

Das Strandsolbad in Staßfurt erfreut sich wegen seiner gesundheitsfördernden Wirkung großer Beliebtheit. Das klare Wasser hat einen hohen Salzgehalt. Es ist das einzige Binnensolfreibad in Mitteleuropa.

Die Schwimmplattform mit Rutsche und der Spielplatz sind besonders für Kinder ein Anziehungspunkt. Auf der Sommerterrasse mit Seeblick kann man in aller Ruhe die Sonne genießen.

Das Strandsolbad hat bis Saisonende Anfang September (je nach Wetterlage) täglich von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. An Hochsommertagen mit Lufttemperaturen von min. 28 Grad ist der See bis 19.00 Uhr geöffnet.
In den Sommerferien wird das Strandsolbad von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Bei Lufttemperaturen von weniger als 22 Grad schließt das Bad 19:00 Uhr.

Bei schlechtem Wetter (Lufttemperaturen von weniger als 18 Grad, Dauerregen, Unwetter sowie Unwetterwarnungen) sind Änderungen möglich.

Jährlich finden die beliebten Strandfeste statt.

Das Strandsolbad ist eine Station der Salzigen Tour in Staßfurt.

Eintrittspreise Strandsolbad:

Tageskarte:  
Kinder vom 4. bis 14. Lebensjahr 1,10 €
Jugendliche bis 18 Jahre/ Studenten 1,60 €
Erwachsene 2,70 €
   
10er-Karte:  
Kinder vom 4. bis 14. Lebensjahr 8,80 €
Jugendliche bis 18 Jahre/ Studenten 12,80 €
Erwachsene 21,60 €
   
Saisonkarte:  
Kinder vom 4. bis 14. Lebensjahr 22,00 €
Jugendliche bis 18 Jahre/ Studenten 32,00 €
Erwachsene 54,00 €
   
Abendkarte (ab 17 Uhr):  
Kinder vom 4. bis 14. Lebensjahr 0,55 €
Jugendliche bis 18 Jahre/ Studenten 0,80 €
Erwachsene 1,35 €

 

Badeanstalt Albertinesee
Üllnitz
Karl-Marx-Str. 2a
39443 Staßfurt

Tel.: 039266/947711

Der Albertinesee ist einer von mehreren durch den Braunkohleabbau entstandenen Seen in und um Förderstedt. Der Schachtabbau der Braunkohle in relativ geringen Tiefen führte zu Einbrüchen von Stollensystemen (Tagesbrüche), die sich später mit Grundwasser füllten.

Heute ist der Albertinesee ein Naherholungszentrum nicht nur für die Bürger des Ortes. Der See mit seiner idyllischen Lage und der guten Wasserqualität bietet Kindern und Erwachsenen Spaß und Erholung.

Der Albertinesee hat bis Saisonende Anfang September (je nach Wetterlage) täglich von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. An Hochsommertagen mit Lufttemperaturen von min. 28 Grad ist der See bis 19.00 Uhr geöffnet.
In den Sommerferien wird der Albertinesee von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Bei Lufttemperaturen von weniger als 22 Grad schließt das Bad 19:00 Uhr.

Bei schlechtem Wetter (Lufttemperaturen von weniger als 18 Grad, Dauerregen, Unwetter sowie Unwetterwarnungen) sind Änderungen möglich.

Eintrittspreise

Tageskarte:  
Kinder vom 4. bis 14. Lebensjahr 1,20 €
Jugendliche bis 18 Jahre/ Studenten 1,40 €
Erwachsene 2,40 €
   
10er-Karte:  
Kinder vom 4. bis 14. Lebensjahr 10,00 €
Jugendliche bis 18 Jahre/ Studenten 13,00 €
Erwachsene 22,00 €
   
Saisonkarte:  
Kinder vom 4. bis 14. Lebensjahr 25,00 €
Jugendliche bis 18 Jahre/ Studenten 28,00 €
Erwachsene 42,00 €
   
Abendkarte (ab 17 Uhr):  
Kinder vom 4. bis 14. Lebensjahr 0,60 €
Jugendliche bis 18 Jahre/ Studenten 0,70 €
Erwachsene 1,20 €
Erlebnisbad im Salzland Center

Salzland Center Staßfurt
Hecklinger Str. 80
39418 Staßfurt
Tel.: 03925/87000
Fax: 03925/870040
Internet: salzlandcenter.com
E-Mail: hotel@salzlandcenter.net

Die größte Attraktion Staßfurts ist das Salzland Center mit seinem Erlebnisbad und zahlreichen weiteren Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Eine amerikanische Bowling-Anlage mit acht Bahnen, ein Fitness-Studio und eine Tennishalle, in der man auch Badminton spielen kann, stehen für sportliche Aktivitäten zur Verfügung. Für Entspannung sorgen im Wellnessbereich die Saunalandschaft mit zwei Trockensaunen, einem Dampfbad und einem Sanarium mit Aquaviva-System sowie verschiedene Massageangebote.

Das Erlebnisbad bietet bei molligen 30°C Wassertemperatur:
- eine 68-m-Rutsche
- einen Whirlpool
- einen Strömungskanal
- ein 25-m-Schwimmbecken (4 Bahnen)
- eine Gegenstromanlage
- Massagedüsen und Whirlsitze
- und für die Kleinsten einen Spielbereich mit 15 und 30 cm Wassertiefe

Das Salzland Center hat einen Saal mit bis zu 900 Plätzen in dem Veranstaltungen verschiedener Genre stattfinden. Es ist als Tagungs-Center bestens ausgestattet.

Zum Salzland Center gehören ein Hotel mit 22 komfortablen Zimmern und eine ausgezeichnete Gastronomie. Im Sommer ist der Biergarten geöffnet und Schauplatz verschiedener Open-Air-Veranstaltungen.

Ferienzentrum Löderburger See GmbH
Am Löderburger See 3-4
39444 Hecklingen
Tel.: 039265/52414
Internet: am-loederburger-see.de
E-Mail: mail@am-loederburger-see.de

Der 36 ha große Löderburger See bietet den Besuchern zahlreiche Möglichkeiten ihre Freizeit oder den Urlaub zu gestalten. Das Freibad im Ferienzentrum hält für die Erholungssuchenden ausgedehnte und gepflegte Liegewiesen bereit. Ein großer Spielplatz und zwei Rutschen sorgen bei den kleinen Badegästen für Spaß und Abwechslung. Für die größeren aktiven Badegäste stehen unter anderem ein Beach-Volleyball-Feld und verschiedene Sport- und Spielgeräte zur Verfügung. Der See kann auch mit entliehenen Ruderbooten erkundet werden. Strandkörbe und Liegen, die man ebenfalls entleihen kann, sorgen für einen bequemen Aufenthalt am See. Die Gaststätte "Am Löderburger See" mit Sonnenterrasse und ein Kiosk sorgen für ein umfangreiches gastronomisches Angebot. 600 Parkplätze stehen für die Anfahrt mit dem PKW zur Verfügung.

Campingfreunden ist der Campingplatz am Löderburger See zu empfehlen. Kurz- oder Dauercamper kommen hier voll auf ihre Kosten. Der Platz verfügt über einen modern ausgestatteten Sanitärtrakt. Die gesamte Anlage ist barrierefrei angelegt.

Die Wasserqualität des Sees wird mit der Klasse 1 ("sehr gut geeignet als Badegewässer") eingeschätzt. Das Ferienzentrum "Löderburger See" ist von Anfang Mai bis Ende August täglich für die Badegäste geöffnet.

Weitere Informationen zum Ferienzentrum finden Sie unter www.am-loederburger-see.de.

Tiere

Salzkatze

Tiergarten Staßfurt
Erlebnis- und Streichelzoo
Luisenplatz 11
39418 Staßfurt
Tel.: 03925/323063
Internet: tiergarten-stassfurt.de
E-Mail: tiergarten@lebenshilfe-boerdeland.de

Der Tiergarten Staßfurt lädt zu einem Besuch seiner 5,5 ha großen Anlage ein. Hier können zu jeder Jahreszeit ca. 350 Tiere in 72 Arten in ihren Gehegen und Volieren beobachtet werden. Für die exotischen Tiere wurde ein neues Haus gebaut, so dass sie das ganze Jahr über zu sehen sind.

Er wurde 1954 auf Anregung des damaligen Bürgermeisters unter freiwilliger Mithilfe zahlreicher naturinteressierter Staßfurter und mit Unterstützung heimischer Betriebe aufgebaut. Die Anfänge waren bescheiden. In den Gehegen befanden sich damals Sittiche, Fasane, Füchse und ein Marder. Heute ist die Lebenshilfe Bördeland gGmbH Träger des Tiergartens und sorgt für den Erhalt des Staßfurter Kleinodes.

Schöner alter Baumbestand, viele Pflanzen, Gräser und Sträucher lassen den Gang durch den Tiergarten zur Erholung und durch die vielen Beschriftungen auch zu einem Lehrpfad werden.

Der Tiergarten bietet auch einen Spielplatz mit Trampolin, Klettergerüst, Elektroautos sowie Rutschen und Schaukeln auch für die Kleinsten. Für Gruppen und Schulklassen steht eine Fläche mit Grill zur Verfügung (nach Absprache mit der Leitung des Tiergartens).

Zum Schutz der Tiere ist die Fütterung mit eigenen Futtermitteln nicht gestattet. Es stehen aber Automaten zum Kauf von Futter im Gelände. An der Kasse kann ebenfalls Futter für die Tiere gekauft werden.

Im Erlebnis- und Streichelzoo können die Kinder die Tiere hautnah erleben.

Wer im Rahmen der Salzigen Tour in Staßfurt unterwegs ist, sollte unbedingt der Salzkatze einen Besuch abstatten. Gelassen beobachtet sie gerne das Geschehen vor ihrem Gehege. Ihre samtweichen Pfoten und das schöne gefleckte Fell lassen kaum erahnen, dass sie eine geschickte Jägerin der Nacht ist.

Die kleine gefleckte Katze ist von Bolivien und Südbrasilien bis hin zu der alpinen Salzwüste in den Anden im nordwestlichen Argentinien in 3.300 m Höhe beheimatet, was der Salzkatze auch ihren Namen gab.

Ein Cafe mit Terrasse lädt zum Verweilen ein. In das Cafe ist ein Kiosk integriert.

Tiergartenfeste für Erwachsene und Kinder, Bastelstraßen, Konzerte mit Blasmusik und vieles mehr werden geboten. Nach Voranmeldung können auch Führungen durch den Tiergarten organisiert werden.

Den Kindergeburtstag im Tiergarten zu verbringen ist ein besonderes Highlight, das die Lebenshilfe Bördeland gGmbH ihren Gästen anbietet. Mit einem Programm wird die Geburtstagsfeier im Tiergarten ein echtes Erlebnis. Anmeldungen im Cafe Tiergarten: 03925/813437

Öffnungszeiten Tiergarten
Sommerzeit 9.00 - 18.00 Uhr
Winterzeit 9.00 - 16.00 Uhr

Öffnungszeiten Cafe
Montag Ruhetag 
Sommerzeit Dienstag bis Sonntag 11.00 - 19.00 Uhr
Winterzeit Dienstag bis Sonntag 11.00 - 18.00 Uhr
Tel.: 03925/813437

Öffnungszeiten Kiosk
täglich ab 10.00 Uhr

Hof der klugen Tiere

Hof der klugen Tiere
interaktiver Erlebnishof
Atzendorf
Glöther Weg 15
39443 Staßfurt
Tel.: 0173/2111040
Fax: 039266/941996
E-Mail: k.behring@gmx.de  
Internet: behring-hundeshow.de

Der interaktive Erlebnishof in Atzendorf ist eine Begegnungsstätte der modernen Art. Die Tiere zeigen dort im Rahmen eines modernen und artgerechten Trainings ihre Talente und helfen so spielerisch die Tiere besser zu verstehen. Die Kinder haben die Möglichkeit hautnahen Kontakt zu den Tieren zu pflegen.
Sie können den Hof der klugen Tiere nutzen für:

  • Kindergeburtstage
  • Ausflüge für Kitas und Schulen
  • Wandertage und Abschlussfahrten
  • Sonstige Gruppenausflüge

Die "Lustige Hundeschule" ist eine Hundeshow, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Sie ist das bekannte Unterhaltungsprogramm der Tierschule Behring. Ein je nach Art der Veranstaltung 10-30 minütiger Spaß, in dem 8 Hunde die Schulbank drücken und spielerisch tolle Kunststückchen zeigen, wird Sie fesseln.

Der Hof der klugen Tiere hat regelmäßig von April bis Ende Oktober jeden Sonntag ab 14:00 Uhr geöffnet. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Sport

Wasserskicenter am Löderburger See

Wasserski Anlage Löderburger See

Internet: wakeboard-fun.de
E-Mail: T.Tilch@web.de


Die Attraktion des Löderburger Sees ist die Wasserski-Seilbahn. 1998 wurde sie eröffnet. Die Wasserski-Anlage befindet sich im südöstlichen Bereich des Sees und geht ca. 310 m in den See hinein. Der Rundkurs erreicht eine Länge von 850 m. Die Anlage wird durch eine Elektroseilwinde angetrieben.

Jeder der schwimmen kann, hat die Möglichkeit, dort innerhalb einer Stunde Wasserski laufen zu lernen. Wer mehr Zeit und Lust hat, kann zum Erlernen auch einen Anfängerkurs belegen. Zum Ski laufen benötigt man nur Badesachen sowie Ski und Schwimmweste. Letzteres kann vor Ort ausgeliehen werden. Anfangs gleitet man mit 30 km/h über das Wasser, später dann doppelt so schnell. Sprünge und Slalomfahrten geben auch dem routinierten Fahrer immer wieder einen neuen Kick.

Die Wasserski-Seilbahn ist in der Vor- und Nachsaison nach Wetterlage geöffnet. In der Hauptsaison, ab Mai, ist die Bahn täglich ab 10.00 Uhr bis zum Dunkelwerden in Betrieb.

 

 

Ob mit dem Rad, zu Fuß oder auf dem Pferd, es gibt viele Möglichkeiten die Bodeniederung zu entdecken und sich aktiv zu erholen.

Ausgehend vom Staßfurter Neumarkt, entlang der so genannten Roßbahn, gelangt man zu einem Feuchtwiesengebiet am südwestlichen Stadtrand von Staßfurt zu den Staßfurter Bruchwiesen. Die Roßbahn erhielt ihren Namen durch die Tatsache, dass auf ihr früher mit Hilfe von Pferdewagen Braunkohle für den Steinsalzbergbau transportiert wurde.

Die Staßfurter Bruchwiesen sind ausgesprochene Auen, die durch die jährlich wiederkehrenden Überschwemmungen der Bode eine üppige feuchtigkeitsliebende Flora und Fauna hervorgebracht haben. Ein künstlich angelegtes Gewässersystem im westlichen Teil der Bruchwiesen gewährleistet, dass auch an extrem trockenen Sommertagen eine offene Wasserfläche vorhanden ist.

Ein blaues Band durchzieht Sachsen-Anhalt. Es vereint die Angebote des Wassertourismus im Land.

Der Europaradweg R 1 führt entlang der Bode durch die Stadt Staßfurt. Von Frankreich bis nach Russland erstreckt sich der Europaradweg mit einer Länge von insgesamt 3500 Kilometern. Im Salzlandkreis finden die Radfahrer eine 56 km lange Strecke mit wenigen Steigungen, aber in einer landschaftlich sehenswerten Umgebung vor.

 

Oberbürgermeister Sven Wagner, Stadträte, Mitarbeiter der Verwaltung sowie des Planungsbüros (IVW Magdeburg) und der ausführenden Baufirma (Eurovia Könnern) haben am 26.06.2020 das grundhaft ausgebaute Teilstück des Europaradweges R1 am Neumarkt und der Roßbahn offiziell freigegeben.

Die Ausbauarbeiten des 1.536 Meter langen Teilstücks fanden im Zeitraum vom 18. Mai bis 12. Juni statt. Die Baukosten betrugen insgesamt 186.000 Euro. Die Stadt Staßfurt hat dafür  über die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) eine 90%ige Förderung erhalten.

Am 15. Juni wurde zudem mit dem Ersatzneubau der Mühlengrabenbrücke begonnen. Das alte Bauwerk ist inzwischen abgerissen. Jetzt beginnen die Gründungsarbeiten. Die Fertigstellung ist für September 2020 geplant. Bis zu diesem Zeitpunkt werden auch 22 Flatterulmen an der Liethe als Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme gepflanzt worden sein.

Die Gesamtlänge des Europaradweges in der Stadt Staßfurt beträgt 11 Kilometer.

Mit Ausnahme der Bodestraße und des Schlossparks Hohenerxleben (2021) ist damit der gesamte R1 in Staßfurt, einschließlich 4 neuer Radwege-Brücken und 1 Unterführung, ausgebaut.

 

Kinder & Jugend

In Staßfurts Kernstadt verteilt gibt es neun Spielplätze:

Encaustic

Die Stadt Staßfurt ist Träger verschiedener Kinder- und Jugendeinrichtungen in Staßfurt und den Ortsteilen. In diesen Einrichtungen bekommen die Kinder und Jugendlichen nicht nur Hilfe bei den Hausaufgaben, sondern es gibt auch diverse Angebote die Freizeit aktiv zu verbringen. Neben Tagesausflügen in der Ferienzeit werden Bastel- und Spielnachmittage angeboten. Besuche von Ausstellungen und Museen stehen ebenfalls mit auf dem Programm.

Es gibt aber auch verschiedene Kreativangebote. In den Koch- und Backclubs probieren die Kinder und Jugendlichen Rezepte aus oder machen sich mit gesunder Ernährung vertraut.

Sportlich aktiv können sie bei Spielen, selbst organisierten Fahrradtouren und Wettkämpfen werden. Bei Turnieren im Streetball, Tischtennis oder Volleyball lernen die Kinder und Jugendlichen Team- und Kampfgeist.

Gemeinsames Erleben wird in den Kinder- und Jugendeinrichtungen der Stadt groß geschrieben.